• Netzwerkgrafik komplex 730x185

Beteiligte Projekte

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft setzt sich entschieden für Chancengleichheit und Gleichstellung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im deutschen Wissenschaftssystem ein. Die „Gleichstellung von Männer und Frauen in der Wissenschaft“ ist daher seit 2002 in § 1 der Satzung der DFG verankert (>> Förderung der Chancengleichheit in der Wissenschaft).

Seit 2008 haben sich alle DFG-Mitglieder zur Umsetzung ihrer "Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards" verpflichtet. Dies bedeutet für jede Einrichtung die Konkretisierung und Umsetzung struktureller sowie personeller Standards, die Gender-Aspekte stärker berücksichtigen, um langfristig qualitativ hochwertige Forschung zu sichern.

Die großen DFG-geförderten Verbünde an der OVGU haben sich zur Umsetzung ihrer gleichstellungsfördernden Maßnahmen zum Netzwerk "Women-in-Science@OVGU" zusammengeschlossen.

Die International Max Planck Research School for Advanced Methods in Process and Systems Engineering (IMPRS ProEng) und das Else-Kröner-Forschungskolleg beteiligen sich ebenfalls an den Netzwerkaktivitäten.    

Letzte Änderung: 27.02.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: