• Panorama-730-186_Netzwerk2

WiS-Netzwerk

WiS-Netzwerk

Warum ein Netzwerk für Frauen?

Männer können „netzwerken“ - keine Frage! Allgemein bekannt ist, dass Männerbündnisse und -netzwerke bereits auf eine lange und erfolgreiche Tradition zurückblicken. Wenn man sich dann vor Augen führt, wie bedeutend Netzwerke für Karriereverläufe sind und Frauen häufig der Zugang zu eben diesen Netzwerken fehlt, dann wird klar, dass hier Handlungsbedarf besteht - so werden fast die Hälfte aller offenen Stellen über persönliche Netzwerke vergeben und auch bei Berufungsverfahren werden Kandidat(inn)en gezielt zur Bewerbung aufgefordert.

Es existieren also informelle (Netzwerk)-Strukturen, von denen Männer profitieren und Frauen mitunter ausgeschlossen sind. Doch so wie die Medaille zwei Seiten hat ist auch dieser „Schieflage“ ein großes Handlungspotenzial für Frauen inhärent. Resultat dieser Erkenntnis sind die vergleichsweise jungen Frauennetzwerke, die letztlich nicht nur dazu beitragen den Frauenanteil in Führungspositionen zu erhöhen, sondern darüber hinaus durch das Schaffen eigenständiger Strukturen zur nachhaltigen Durchsetzung der Gleichstellung von Frauen in einer männlich dominierten Gesellschaft beitragen.

Paradoxerweise führt genau dieser Faktor dazu, dass Frauen im Zweifel sehr viel zögerlicher auf ihre Netzwerke zurückgreifen. Sie meinen damit die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen zu untergraben, was leider ein Fehlschluss ist. Tatsächliche Chancengerechtigkeit kann es nur geben, wenn alle im gleichen Maße auf vorhandene Ressourcen zugreifen können. Dies hat zur Folge, dass Frauen somit wertvolle Chancen des beruflichen Aufstieges verpassen und das Fazit im Raum steht, dass Männer sehr viel stärker von ihren Netzwerk-Kontakten profitieren als Frauen. Frauen fällt es darüber hinaus oft schwer effektive Netzwerke zu bilden und zu pflegen. Netzwerk ist eben nicht gleich Netzwerk.

Es besteht also ein großes Entwicklungspotential in diesem Bereich der Karriereförderung für Frauen, das das Women-in-Science-Netzwerk der Otto-von-Guericke-Universität mit einem eigens für Frauen gedachten Raum des gegenseitigen Informationsaustausches und Kontakteknüpfens ausnutzen möchte.


 

Netzwerke als Chance

Was kann ein Karriere-Netzwerk überhaupt seinen Nutzerinnen bieten?
Es kann

  • eine Plattform für Informationsaustausch darstellen
  • Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches und gegenseitiger Unterstützung aufzeigen
  • berufliche Kontakte und informelle Verbindungen entstehen lassen
  • Inspiration für neue Karriereschritte und ungewöhnliche Berufswege bieten
  • vorhandene Kompetenzen ausbauen und gegangene Entwicklungsschritte verdeutlichen
  • helfen sich zu solidarisieren und auf einfache Art und Weise gemeinsame Aktionen, Projekte oder
    Weiterbildungskonzepte ins Leben zu rufen.

 

Kein Netzwerk ohne Futter

Das WiS-Netzwerk möchte als Angebot für Sie verstanden werden, sich selbst aktiv in die Karriereförderung mit ein zu bringen und Ideen, Informationen oder Wünsche publik zu machen. Fühlen Sie sich eingeladen, Ihre Kommunikationsmöglichkeiten um eine Dimension zu erweitern, Potentiale freizulegen und Ihrer beruflichen Perspektive neue Sprungbretter hinzuzufügen. Seien Sie mutig und teilen Sie ihr Wissen mit anderen Frauen, denn nur mit gegenseitiger Unterstützung und gemeinsamem Ziel kann dieses Netzwerk tatsächlich wirksam werden. Stellenausschreibungen, Projektgruppen oder Hinweise auf Netzwerkveranstaltungen… was immer Ihnen für andere Frauen in der Wissenschaft wichtig erscheint, können Sie uns gerne zur Veröffentlichung im Newsletter senden oder direkt in der WiS-Gruppe des XING-Netzwerkes mitteilen.

 In diesem Sinne: Willkommen als neue Networkerin unter Wissenschaftlerinnen!

nach oben 

Letzte Änderung: 13.02.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: